Kuchen, Muffins, Torten, Kekse … – Musik in den Ohren von vielen Naschkatzen. Aber viele Originalrezepte für diese süßen Leckereien enthalten Ei und sind somit nicht vegan. Kein Problem finden wir! Inzwischen gibt es zahlreiche Alternativen für Ei in Gebäck oder anderen Speisen.

Eier dienen beim Backen vor allem als Bindemittel und halten Mehl, Zucker und Co. zusammen. Zu Eischnee geschlagen sorgen Eier außerdem für einen lockeren und saftigen Kuchen. 7 pflanzliche Alternativen für Ei in eurem Lieblingsrezept, verraten wir euch hier:

  1. Apfelmus

Klingt erstmal komisch, ist aber so. Apfelmus eignet sich vor allem bei Kuchen und Muffins als pflanzliche Alternative für Ei. Einfach 1 Ei durch jeweils 75g Apfelmuss ersetzen.

  1. Seidentofu

Pürierter Seidentofu ist die Wunderwaffe unter den pflanzlichen Ei-Alternativen und kann für verschiedenste süße und herzhafte Speisen verwendet werden. Pro Ei werden 60g pürierter Seidentofu verwendet.

  1. Leinsamen

Gemahlene Leinsamen sind ein sehr gutes Bindemittel. Dazu werden 2 Esslöffel gemahlene Leinsamen mit je 3 Esslöffeln Wasser vermischt.

  1. Banane

Eine halbe, zerdrückte Banane eignet sich gut für Kuchen und ersetzt hierbei ein Ei. Aber Achtung: Bananen haben einen starken Eigengeschmack.

  1. Ei-Ersatzpulver

Das Ei-Ersatzpulver besteht häufig aus Stärke und Lupinenmehl und ist in vielen Biomärkten und gutsortierten Supermärkten erhältlich. Ein Esslöffel Ei-Ersatzpulver wird mit 40 ml Wasser angerührt und ersetzt ein Ei.

  1. Johannisbrotkernmehl

Johannisbrotkernmehl ist ein natürliches Bindemittel. Da es nicht erhitzt werden muss, eignet es sich vor allem für kalte Speisen, wie Pudding, Cremes, Saucen oder Eis.

  1. Stärke

Sowohl für herzhafte als auch für süße Speisen eignet sich Stärke als Bindemittel, da sie geschmacksneutral ist. 2 Esslöffel Stärke werden mit 3 Esslöffeln Wasser vermischt.


Probiert es doch gleich mal aus! In diesem Rezept für einen leckeren Zitronenkuchen sind 6 Eier vorgesehen, die durch Ei-Alternativen ersetzt werden können:

Für den Teig:

350 g          Margarine

350 g          Mehl

300 g          Zucker

1 Pck.         Vanillezucker

2 TL            Backpulver

6                 Eier (bzw. Ei-Alternativen)

abgeriebene Schale von 2 unbehandelte Zitronen

Für die Glasur:

150g         Puderzucker

Saft von 2 Zitronen

Für den Teig Margarine mit Zucker und Vanillezucker verrühren. Die Ei-Alternative nach und nach dazugeben. Das Mehl mit dem Backpulver und der abgeriebenen Zitronenschale vermischen und unterrühren. Den Teig gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen. Im vorgeheizten Backofen ca. 20 bis 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen (160° Umluft).

Für den Guss Puderzucker durch ein Sieb streichen, mit dem Zitronensaft verrühren und den ausgekühlten Kuchen damit bestreichen. Wahlweise mit bunten Zuckerstreusel verzieren. Fertig! 🙂