Scones stammen eigentlich aus Schottland, haben sich aber im Lauf der Zeit nicht nur im ganzen vereinigten Königreich, sondern auch in Nordamerika und Australien verbreitet. Schade, dass sie in Deutschland noch eher selten sind, denn das Gebäck kann sowohl herzhaft als auch süß zum Frühstück, Nachmittagskaffee oder als Snack gegessen werden. Da Scones ursprünglich zur englischen Tea Time verspeist wurden, haben wir hier ein süßes Rezept für Scones vorbereitet, die sich perfekt zum Nachmittagstee an einem kalten Wintertag eignen. Und das Beste: Das Rezept ist vegan und kann ganz leicht auch glutenfrei zubereitet werden!

Für 6-8 Stück benötigt ihr:

150g Vollkornmehl (für die glutenfreie Variante einfach mit glutenfreiem Mehl und etwas Stärke ersetzen)
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 reife Banane
ca. 80 ml Pflanzenmilch
Vegane Schokotropfen nach Belieben

Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermengen. Die Banane dazugeben und zerdrücken, anschließend alles mit den Händen verkneten. Die Pflanzenmilch und die Schokotropfen dazugeben und verkneten, bis ein einheitlicher Teig entsteht. Dann den Teig in gleich große Portionen teilen und in flachen Kugeln auf Backpapier setzen. Die Scones etwa 10 Minuten im vorgeheizten Backofen (200°C) backen, bis sie fest sind.

Tipp: Statt den Schokotropfen könnt ihr auch getrocknete Cranberries, Rosinen oder Nüsse in den Teig mischen, eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Viel Spaß beim Backen und Genießen!